Durchs wilde Kurdistan

Im August 2015 reiste ich mit Reporter Ben Huwyler für eine Woche nach Erbil in den Nord-Irak. Die Hauptstadt der autonomen Region Kurdistan gilt als relativ sicher und ist unter der Kontrolle der Peschmerga (Wikipedia-Link). Für die Tagesschau realisierten wir einen Beitrag über eines der zahlreichen Flüchtlingslager der Jesiden im Nord-Irak.



Tagesschau vom 12.08.2015

Ein Jahr nach der Vertreibung der Jesiden

Vor einem Jahr begann im Irak die Vertreibung der Jesiden durch IS-Schergen. Hunderttausende Vertriebene dieser religiösen Minderheit leben seither in Flüchtlingslagern im Norden des Landes. Eine Reportage.


Für eine weitere Reportage für die Sendung 10vor10 reisten wir in das Kandil-Gebirge im Nordosten. Im  Gebiet der PKK nahe der Grenze zum Iran bombardierte die türkische Luftwaffe Anfang August Stellungen der “Arbeiterpartei Kurdistans". Wir drehten in einem vom Bombardement  betroffenen Dorf und im "Märtyrer-Friedhof" der PKK.

 


10vor10 vom 26.08.2015

Unter Beschuss in den Kandil-Bergen

Der zwei Jahre andauernde Waffenstillstand zwischen der Türkei und der kurdischen Arbeiterpartei PKK ist zumindest vorläufig vorbei. Die PKK verübt wieder blutige Anschläge und das Rückzugsgebiet der Kurden im Dreiländereck Türkei, Irak, und Iran steht unter Beschuss. «10vor10» hat die Kämpfer besucht.


Standbilder aus dem Beitrag und Foto von den Dreharbeiten

PKK-Kämpfer an einem Checkpoint

Dreh Interview mit einem Sprecher der PKK. Die Kamera musste ich mit einem weissen Tuch behelfsmässig von der Sonne schützen.  Bei mehr als 40'C und direkter Sonnenstrahlung heizte mein  Camcorder Canon XF200 zu sehr auf. (Foto: Ahmad Qaradaghi)

Es war sehr heiss, aber trocken und somit doch einigermassen erträglich


Im Mausoleum des “Märtyrer-Friedhofs” der PKK

Trotzdem: schöne Landschaft nahe der Grenze zum Iran

zurück zum Index Portfolio

Andy Schmid | Kameramann & Video-Editor
Impressum  Datenschutzhinweis  Cookies